OVB trotzt Corona und erzielt mehr Erlöse

|

Der Finanzdienstleister OVB Holding AG hat im ersten Halbjahr 2020 ein operatives Ergebnis (EBIT) von ca. 7,5 Mio. Euro (HJ 2019: 5,7 Mio. Euro) erzielt. Die Erträge aus den Vermittlungen stiegen Unternehmensangaben zufolge um 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Nach der positiven Entwicklung im ersten Halbjahr 2020 geht OVB für das Gesamtjahr 2020 von einem EBIT zwischen 12,5 Mio. Euro und 13,0 Mio. Euro (2019: 14,1 Mio. Euro) aus. So bleibe das laufende Geschäftsjahr pandemiebedingt herausfordernd. Mit dem Rückgang der Wirtschaftsleistung geht voraussichtlich ein Absinken der Beschäftigungszahlen einher.

Bei sinkenden Einkommen der privaten Haushalte verringere sich deren Spielraum für private finanzielle Vorsorge und Absicherung, was zur Zurückhaltung der Bürger beim Abschluss von Verträgen führen kann, heißt es bei OVB.

Die vollständigen Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2020 will OVB wie geplant am 12. August 2020 veröffentlichen.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Mehr