Michael Rentmeister: „IDD-Kompromiss ist Schritt in die richtige Richtung“

OVB begrüßt den zwischen EU-Staaten, Europaparlament und Brüsseler Kommission erzielten Kompromiss über die künftigen Regeln für die Versicherungsvermittlung als Schritt in die richtige Richtung.

 
 

Michael Rentmeister: „IDD-Kompromiss ist Schritt in die richtige Richtung“

Köln, 6. Juli 2015 – OVB begrüßt den zwischen EU-Staaten, Europaparlament und Brüsseler Kommission erzielten Kompromiss über die künftigen Regeln für die Versicherungsvermittlung als Schritt in die richtige Richtung. „ Ein Nebeneinander von Honorar- und Provisionsberatung stärkt den Wettbewerb, sorgt für die notwendige Produktvielfalt und ist im Sinne des Verbrauchers“, kommentiert CEO Michael Rentmeister die aktuelle Einigung. „OVB befürwortet und unterstützt ausdrücklich alle sinnvollen Initiativen, die zu mehr Transparenz für den Verbraucher führen und sieht darin die große Chance, die tatsächliche Leistungsfähigkeit des Finanzvermittlers deutlich zu machen, damit sein Bild in der Öffentlichkeit nachhaltig verbessert wird. Hierzu zählen für OVB einheitliche standardisierte Produktinformationen ohne werblichen Schnickschnack. Länder wie Ungarn oder Polen haben bereits bewiesen, dass hier einfache, für den Verbraucher verständliche, Lösungen möglich sind, so Rentmeister weiter.

Als in 14 Ländern Europas aktiver Finanzvermittler bewertet OVB kritisch, dass den einzelnen Mitgliedsstaaten eingeräumt werde, weitergehende nationale Regelungen auszusprechen. Dies berge die Gefahr, dass einzelne Länder über das Ziel hinausschießen und Gesetze verabschieden, die für den Verbraucher keinen Vorteil bringen und am Ende zu einer nachteiligen Marktkonzentration führen. „OVB fordert seit langem einheitliche europäische Standards und Regelungen im Sinne eines gemeinsamen europäischen Binnenmarktes.“ Der einfachste Weg, so Rentmeister, sei ein sofortiger Regulierungsstopp bzw. eine umfassende Deregulierung. Dabei verwies er erneut auf seine Vorschläge anlässlich der Hauptversammlung der OVB Holding AG am 3. Juni 2015 in Köln.

Über den OVB Konzern
Der OVB Konzern mit Sitz der Holding in Köln ist einer der führenden europäischen Finanzdienstleister. Seit Gründung im Jahr 1970 steht die themenübergreifende Beratung privater Haushalte im Mittelpunkt der OVB-Geschäftstätigkeit. OVB kooperiert mit über 100 leistungsstarken Produktgebern und bedient mit wettbewerbsfähigen Produkten die individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden bei der Existenzsicherung und Altersvorsorge, dem Vermögensaufbau, der Vermögenssicherung sowie beim Vermögensausbau. OVB ist aktuell in insgesamt 14 Ländern aktiv, wobei 5.204 hauptberufliche Finanzvermittler für den Konzern tätig sind. 2014 erwirtschaftete die OVB Holding AG mit ihren Tochtergesellschaften Gesamtvertriebsprovisionen in Höhe von 214,0 Mio. Euro sowie ein EBIT von 12,3 Mio. Euro. Die OVB Holding AG ist seit Juli 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard, ISIN DE0006286560) notiert.

zurück   auf Facebook teilen    auf Twitter teilen
 

OVB möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf Mehr Informationen.