OVB Hauptversammlung: Rückblick auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 und dynamischer Start ins Jahr 2021

|

  • Vorstandsvorsitzender Mario Freis erläuterte die Gründe für die starke Performance auf breiter europäischer Basis in anspruchsvollem Umfeld
  • Breite Mehrheit stimmte sämtlichen Tagesordnungspunkten zu
  • Julia Wiens neues Mitglied im Aufsichtsrat

Köln, 9. Juni 2021. Die Aktionäre der OVB Holding AG haben auf der heutigen virtuellen Hauptversammlung allen zur Beschlussfassung vorliegenden Tagesordnungspunkten mit großer Mehrheit zugestimmt. Dabei wurden für rund 97 Prozent des Grundkapitals Stimmen abgegeben.

Aktionäre beschließen Dividende von 1,00 Euro

Mit großer Mehrheit folgten die Aktionäre dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, für das abgelaufene Geschäftsjahr – zugleich das Jahr des 50-jährigen Unternehmensjubiläums – eine Dividende von 75 Cent zuzüglich eines einmaligen Jubiläumsbonus von 25 Cent je Aktie auszuschütten.

Zudem wählten die Aktionäre Frau Julia Wiens (51), Chief Financial Officer der Basler Versicherungen, in den Aufsichtsrat nach. Sie folgt auf Herrn Maximilian Beck, der sein Aufsichtsratsmandat mit Ablauf der heutigen Hauptversammlung niedergelegt hatte.

Auch die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat, Bestellung des Abschlussprüfers und Satzungsänderungen wurden mit großer Mehrheit beschlossen. In weiteren Abstimmungen billigte die Hauptversammlung das Vergütungssystem für die Vorstands- sowie für die Aufsichtsratsmitglieder.

Starke Performance auf breiter europäischer Basis in anspruchsvollem Umfeld

Mario Freis, Vorstandsvorsitzender der OVB Holding AG, blickte zunächst auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 zurück und erläuterte die wesentlichen Gründe hierfür: »OVB ist anpassungsfähig, flexibel und in der Lage, auf anspruchsvolle Situationen schnell und effektiv zu reagieren.«

Nach Beginn der Pandemie konnte OVB in kürzester Zeit ihre Dienstleistung digitalisiert und kontaktlos weiterführen. »Dies war sehr wichtig, denn unsere Beratung wurde von unseren Kunden dringend gebraucht. Und das europaweit«, so Freis.

Mit einem Umsatzwachstum von 17,7 Prozent im ersten Quartal und einer deutlich gesteigerten Profitabilität (EBIT-Marge: 7,5 Prozent nach 5,9 Prozent im Vorjahresquartal) ist die OVB ebenfalls äußerst erfolgreich in das Jahr 2021 gestartet. »Die Pandemie hat den Bedarf der Menschen an einer qualifizierten Allfinanzberatung weiter steigen lassen. Dass dabei immer mehr Menschen der OVB vertrauen, macht uns stolz und bestätigt unseren Ansatz einer persönlichen, themenübergreifenden Beratung«, erläuterte Freis.

An die Aktionärinnen und Aktionäre gewandt, betonte der CEO zudem: »Unsere starke Bilanz und unsere hohe Liquidität geben uns ausreichend Spielraum für operatives und strategisches Wachstum. Wir haben uns für die nächsten Jahre vorgenommen, sowohl in den bestehenden Markt als auch in neue Märkte zu expandieren.«

Für das Gesamtjahr rechnet der Konzern unverändert mit einem deutlichen Anstieg der Erträge aus Vermittlungen und des operativen Ergebnisses (EBIT).

Dem Aufsichtsrat der OVB Holding AG gehören an: Michael Johnigk (Vorsitzender), Dr. Thomas A. Lange (stellvertretender Vorsitzender), Markus Jost, Wilfried Kempchen, Harald Steirer und Julia Wiens.

Dem Vorstand der OVB Holding AG gehören an: Mario Freis (CEO), Frank Burow (CFO) und Thomas Hücker (COO).

Die Abstimmungsergebnisse im Einzelnen können unter www.ovb.eu/investor-relations/hauptversammlung eingesehen werden.

Über den OVB Konzern

Der OVB Konzern mit Sitz der Holding in Köln ist einer der führenden europäischen Finanzvermittlungskonzerne. Seit Gründung im Jahr 1970 steht die langfristige, themenübergreifende und vor allem kundenorientierte Finanzberatung privater Haushalte im Mittelpunkt der OVB Geschäftstätigkeit.

OVB kooperiert mit über 100 leistungsstarken Produktgebern und bedient mit wettbewerbsfähigen Produkten die individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden, von der Existenzsicherung und der Absicherung von Sach- und Vermögenswerten bis zu Altersvorsorge und Vermögensauf- und -ausbau. OVB ist aktuell in 15 europäischen Ländern aktiv.

5.358 hauptberufliche Finanzvermittler betreuen 4,01 Millionen Kunden. 2020 erwirtschaftete die OVB Holding AG mit ihren Tochtergesellschaften Erträge aus Vermittlungen in Höhe von 270,6 Mio. Euro sowie ein EBIT von 14,9 Mio. Euro.

Die OVB Holding AG ist seit Juli 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard, ISIN DE0006286560) notiert.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Mehr