© swissmediavision/istockphotos

Wohin verreisen europäische Urlauber am liebsten?

Die Welt verreist mehr denn je: Mit 1,4 Milliarden Auslandsreisen wurde 2018 weltweit so viel gereist wie noch nie. Auch den Europäern ist Urlaub immer wichtiger. Doch was sind die beliebtesten Reiseziele?

 

Wohin verreisen europäische Urlauber am liebsten?

Sonne tanken, abschalten und die freie Zeit genießen: Die Meisten haben die schönste Zeit des Jahres gerade hinter sich. Doch wohin ging die Reise für die Menschen in Europa? Fernreise oder Urlaub im eigenen Land? Entspannen am Strand oder doch Sightseeing beim Städtetrip?

Die Präferenzen der Europäer in puncto Urlaub sind laut einer YouGov-Umfrage ziemlich unterschiedlich. Die Südeuropäer beispielsweise scheinen kaum Fernweh zu verspüren: 54 Prozent der Spanier und 51 Prozent der Italiener verbringen ihren Urlaub am liebsten im eigenen Land. Im Norden sieht die Lage anders aus. Nur 23 Prozent der Deutschen möchten im Heimatland bleiben. Und auch die Dänen und Norweger sehen das ähnlich. Fast die Hälfte von Ihnen will zur schönsten Zeit des Jahres die Ländergrenzen hinter sich lassen. In Schweden scheint das Fernweh besonders ausgeprägt zu sein. Mit 3835 Kilometern reisten die Schweden 2018 rund 1000 Kilometer weiter als der europäische Durchschnitt.

Dauer des Urlaubs hat Einfluss aufs Reiseziel

Je kürzer der Urlaub ist, desto weniger lohnen sich Fernreisen. Die Südeuropäer haben im europäischen Vergleich den kürzesten Urlaub. 63 Prozent der Spanier und 59 Prozent der Italiener haben im Sommer nur ein bis zwei Wochen frei. Im eigenen Land zu bleiben macht dann doppelt Sinn. Das sieht in Nordeuropa ganz anders aus: 58 Prozent der Schweden und 53 Prozent der Finnen haben vier oder mehr Wochen frei.1 Kein Wunder also, dass es die Schweden so oft in die Ferne zieht.

Allseits beliebt: Der Strandurlaub

Geht es um die Art des Urlaubs, sind sich die Europäer hingegen einig: Der klassische Strandurlaub ist mit Abstand am beliebtesten. Doch auch Städtetrips finden großen Anklang, vor allem bei Spaniern und Finnen. Jeweils 28 Prozent planten 2018 eine Städtereise. Den eigenen Urlaub mit einem Besuch bei Familie und Freunden zu verbinden, ist vor allem in Frankreich (41 Prozent) und Norwegen (33 Prozent) beliebt.

Urlaub darf gerne was kosten

Bei der Verwaltung des frei verfügbaren Einkommens steht Urlaub an erster Stelle. 39 Prozent der Franzosen und Belgier, 37 Prozent der Deutschen und 35 Prozent der Niederländer geben ihr Geld am liebsten für Urlaub aus. Damit liegen die Ausgaben für Reisen in ganz Europa noch vor der Renovierung des eigenen Heims, Kleidung und elektronischen Geräten.2 Wieviel wiederum in eine Reise investiert wird, ist unterschiedlich. Spitzenreiter sind hier wieder die Schweden: Passend zu den weit entfernten Urlaubszielen geben die Schweden während ihrer Reisen auch am meisten Geld aus.3

1 yougov.de
2 tuigroup.com
3 marconomy.de
zurück   auf Facebook teilen 
 

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.  Mehr

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.