Der Mensch im Mittelpunkt: Das Wichtigste sind die Mitarbeiter

|

Die Mitarbeiter als wichtigste Ressource rücken immer stärker in den Fokus heutiger Unternehmen. Zu Recht: Was wäre ein Unternehmen ohne die vielen Menschen dahinter, die tagtäglich daran arbeiten, gemeinsam voranzukommen? Deshalb steht auch für uns vor allem eines im Mittelpunkt – nämlich unsere Mitarbeiter.

In der Vergangenheit ging es im Beruf meist nur um einen möglichst sicheren Arbeitsplatz und ein akzeptables Gehalt. Heutzutage ist ein Job viel mehr als ein Job: Die Generationen Y und Z legen Wert auf Fairness, Flexibilität, Selbstverwirklichung und Spaß an der Arbeit. Die eigene Tätigkeit soll sich nicht nur lohnen, sondern auch Freude machen und Sinn stiften. Als Arbeitgeber sind mitarbeiterorientierte Lösungen und starke Unternehmenswerte gefragt, um langfristig erfolgreich zu sein.

Warum Mitarbeiter die wichtigste Ressource von Unternehmen sind

Egal, wie gut die Führungsebene, das Produkt oder das Konzept eines Unternehmens auch sind – ohne ein gutes und engagiertes Team kann kein Geschäftsmodell funktionieren. Immer mehr Arbeitgeber haben den hohen Stellenwert der eigenen Mitarbeiter erkannt. Und um qualifizierte Mitarbeiter auch halten zu können, setzen Unternehmen verstärkt auf ein gutes Personalmanagement, Mitarbeiterboni, Weiterbildungen und Work-Life-Balance.

Umfragen zeigen, dass es nicht nur die finanziellen Anreize sind, die Mitarbeiter binden. Viel wichtiger ist die emotionale Bindung an ein Unternehmen – zum Beispiel durch eine gute Beziehung zueinander, ein angenehmes Betriebsklima, die Wertschätzung der eigenen Arbeit und teamstärkende Events. Emotional gebundene Mitarbeiter sind gleichzeitig glücklicher und produktiver: Eine Win-Win-Situation.

Ziel Nummer eins aller wirtschaftlich arbeitenden Unternehmen ist immer noch die Erwirtschaftung von Umsatz. Das Problem ist: Ohne einen qualifizierten Mitarbeiterstamm lässt sich dieses Ziel nicht erreichen. Die Mitarbeiter sind viel mehr als ein Kostenfaktor – sie sind das Kapital, das den ganzen Kreislauf am Leben erhält. Das Wohl der eigenen Belegschaft sollte an oberster Stelle auf der Prioritätenliste einer jeden Führungskraft stehen.

In Zeiten des Internets und sozialer Medien spricht sich ein attraktives Arbeitsumfeld schnell herum. Persönliche Weiterempfehlung und gute Arbeitgeberbewertungen rangieren heutzutage auf den Spitzenplätzen bei den Kriterien der Jobwahl junger Leute. Ein gutes Personalwesen zahlt sich also auch auf lange Sicht aus – nämlich dann, wenn es um das Recruiting neuer, vielversprechender Talente geht, um den Mitarbeiterstamm weiter aufzustocken und zu bereichern.

Mitarbeiter fördern statt fordern

Wer seine Mitarbeiter fördert und wertschätzt, wird langfristig belohnt. Dazu gehört viel mehr als ein Gehaltscheck und sporadische Mitarbeitergespräche. Gerade junge Mitarbeiter schätzen emotionalere Werte, möchten für ihre Arbeit respektiert werden und sich im Team wohlfühlen.

Auch Selbstverwirklichung ist einer der wichtigsten Faktoren bei der Wahl des Arbeitgebers. Sich weiterentwickeln, vorwärtskommen und Ziele erreichen – das ist es, was den Unterschied zwischen einem bloßen „Job“ und einer Tätigkeit mit Leidenschaft ausmachen kann.

Positives Klima stärkt Gesundheit, Glück und Produktivität

Ein gutes Arbeitsklima, das von Wertschätzung und Respekt geprägt ist, hat nachweislich Auswirkungen auf die Produktivität und Leistungsbereitschaft von Arbeitnehmern.

Spaß am Job ist also nicht nur erfüllender und gesünder – wer mit mehr Motivation und Freude an die Sache geht, arbeitet korrekter und effizienter und trägt stärker zur Erfüllung von Unternehmenszielen bei.

Ist ein Arbeitsumfeld durch Stress, Hektik und Druck geprägt, entsteht schnell schlechte Stimmung und damit auch eine höhere Mitarbeiterfluktuation. Wichtig sind zum Beispiel eine offene Kommunikationskultur, gemeinsame Aktivitäten, regelmäßige Feedbacks und ein menschlicher, respektvoller Umgang miteinander.

Work-Life-Balance ist heute das A und O

Work-Life-Balance ist in: In aktuellen Studien gaben mehr als Zweidrittel aller Befragten die Work-Life-Balance als wichtiges oder sehr wichtiges Kriterium bei der Wahl des Arbeitsplatzes an. Der Begriff beschreibt das Gleichgewicht von Karriere, Freizeit, Familie und Freunden.

Flexible Arbeitszeiten, die Förderung des Teamzusammenhalts und offene Kommunikation sind nur einige der Faktoren, die dafür sorgen können, eine gesunde Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu schaffen.

Wie ein gesundes Gleichgewicht in der Praxis aussieht, ist dabei ganz individuell. Für den einen beinhaltet eine gute Work-Life-Balance das Aufweichen der Grenzen zwischen Job und Freizeit, der andere möchte beides strikt trennen und für jeden seiner Lebensbereiche genügend Zeit und Kraft aufbringen können. Richtig ist, was sich richtig anfühlt.

Jeder Mitarbeiter zählt

Wir wissen, wie wichtig jeder einzelne Mitarbeiter ist, der hinter uns als OVB steht. Nur durch die Menschen in unseren Landeszentralen, unserer Holding und die vielen europaweit tätigen Finanzberater sind wir dort, wo wir heute stehen und können auf mehr als 50 Jahre Erfolgsgeschichte zurückblicken.

Wir möchten, dass es unseren Mitarbeitern gut geht. Deshalb unterstützen wir mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, zahlreichen Mitarbeitervorteilen, Weiterbildungen und Mitarbeiterevents. Die Meinung unserer Mitarbeiter ist uns wichtig: Deshalb nehmen wir jedes Feedback ernst und arbeiten laufend daran, uns als Arbeitgeber zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Gemeinsam auch durch schwere Zeiten

Wie gut die Beziehung zwischen Arbeitgebern und Mitarbeiter funktioniert, zeigt sich vor allem in schwierigeren Zeiten. Die Coronakrise hat uns vor Augen geführt, dass wir uns jederzeit auf unsere Teams verlassen können. Vom Engagement und Teamgeist unserer Mitarbeiter sind wir nach wie vor begeistert und können auf eine erfolgreiche Zeit zurückblicken.

Nicht nur entstanden zahlreiche neue Konzepte der digitalen Zusammenarbeit und Arbeitsprozesse – auch die Zahl unserer Mitarbeiter und Finanzberater konnten wir weiter ausbauen. Deshalb schauen wir gestärkt nach vorne und freuen uns über all die Menschen, die tagtäglich im Namen von OVB ihr Bestes geben.

Interesse an einer Karriere bei OVB Holding AG?

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Talenten und Persönlichkeiten.

Entdecken Sie unsere spannenden Beiträge

Mitarbeiterin am Schreibtisch - Gleichstellung in der Finanzbranche

| OVB Holding AG

Gleichstellung in der Finanzbranche: Warum wir mehr Frauen im Finanzsektor brauchen

Die Finanzbranche galt lange Zeit als Männerdomäne. In den letzten Jahren hat sich zum Glück einiges getan: Immer mehr Frauen setzen sich als Finanzberaterinnen, Fondsmanagerinnen oder Geschäftsführerinnen durch. Aber bis es zu einem tatsächlichen Gleichgewicht der Stellenverteilung kommt, ist noch ein langer Weg zu gehen.